Vorverkauf für die Es -Dur Messe am 11. Juni startet am 16. Mai

Es Dur Messe erfüllt den Magdeburger Dom mit chorsinfonischen Klängen

Der Magdeburger Domchor, widmet sich am Sonnabend, den 11. Juni ab 19.30 Uhr gemeinsam mit den Brandenburger Symphonikern und Solistinnen und Solisten dem Meisterwerk von Schubert der

Franz Schubert hätte in diesem Jahr seinen 225. Geburtstag gefeiert, als einer der großen Komponisten von umfassenden Chor- und Orchesterwerken.

Die Es-Dur Messe entstand in Schuberts letztem Lebensjahr und kann somit als Spätwerk und Teil seines musikalischen Vermächtnisses gesehen werden, welches er nie aufgeführt gehört hat.  Schubert zeigt in diesem Werk, wie formvollendet Klänge aufeinander treffen können und er selber strebte mit dem Werk „Das Höchste der Kunst“ an.

Der Chor tritt in den meisten Teilen vierstimmig auf und auch die Solistinnen und Solisten spielen nicht die Hauptrolle, sondern der Chor ist und bleibt Mittelpunkt des Werkes, welches es von anderen Chormessen unterscheidet. Die Messe bildet die längste und größte Messe und es wird besonders viel Gewicht auf vielfältige Stimmungen gelegt, von belebt bis hin zu getragenen Passagen.

Die Bewegungen gehen stark rhythmisch auseinander und zeigen den ganzen Kosmos der Chorwerke.Polyphone und homophone Teile halten sich die Waage und lassen die Spannung wachsen. Die überspannende Orchestrierung spiegelt ebenso Stimmungen aus den Chorthemen wieder. Als zweite Werk wird an diesem Abend das Werk „Wie der Hirsch schreit“ von Felix Mendelssohn Bartholdy  aufgeführt. Er vertonte den 42. Psalms größtenteils 1837 während seiner Hochzeitsreise, durch das Elsass und den Schwarzwald. Die Uraufführung konnte 1838 im Leipziger Gewandhaus erlebt werden. Robert Schumann urteilte über sein Komposition, das Werk sei „die höchste Stufe, die Mendelssohn als Kirchenkomponist, ja die neuere Kirchenmusik überhaupt, erreicht hat“.

Der Vorverkauf startet ab 16. Mai an allen VVK Stellen (Kartenhaus im Allee Center, Tourist Information und Volksstimme Service Center) sowie online über Reservix für 25 € / 20 € / 14 €  zzgl. VVK Gebühr / Ermäßigungen werden gewährt. Restkarten gibt es an der Abendkasse!