Wien – Konzert in St. Peter

St. Peter liegt am Graben, der Fußgängerzone Wiens. So hatten wir ein schönes Konzert mit ordentlich Lauf“Kundschaft“. Rein und raus. Aber wir singen ja auch ein bisschen für uns selber, und die Kirche war wirklich kitschig schön katholisch.

  • St.Peter
  • Einsingen vor der Kirche....
  • ... sorgte für allerlei Beachtung.
  • Warten in der Sakristei
  • Susanne und der Papst
  • Und es war soooo warm.

Salzburger Festung

Bevor wir nach Wien abgefahren sind, haben wir uns noch eine Burgbesichtigung gegönnt. Grandiose Aussen- und Innensichten.

  • Hier hätten wir auch gerne mal ein Konzert gegeben.
  • Fantastische Aussichten
  • Abschlusskaffee auf der Burg

 

 

 

Tag 3 in Salzburg

Der Keilriemen hat uns die Anfahrt nach Salzburg schon ein wenig schwer gemacht, aber für Busse gibt es auch eine Art ADAC.

image

Mit zweistündiger Verspätung kamen wir gerade noch rechtzeitig zu unserem Konzert in der Christuskirche. Und ganz anders als in Nürnberg wollten die Salzburger uns hören. Die kleine Kirche war gut gefüllt …. Und unsere Körbchen zum Schluss auch. Scheinbar hat es allen gut gefallen. Danke für den netten Empfang!!

image

Und Abends gab es für einen Teil der Gruppe noch einen Gang durch die Gemeinde. Konkret: Spinatknödel, Käsnockerl und Co im Sternbräuhaus…..und natürlich haben wir Mozart noch einen Besuch abgestattet.

image

 

 

 

Wir erobern Nürnberg

Heute Vormittag unserer Chorreise stand eine Stadtführung auf dem Programm, eine peppige für die Kinder und eine normale für die Großen. Und das war die Gelegenheit, unsere neuen T-Shirts einzuweihen.

  • Unser Auftrittsort
  • Unter der Burg
  • Hinten links: das Dürer Haus
  • Unter der Burg
  • Nicht ganz so imposant wie unser Dom, aber auch ziemlich prächtig - die St. Lorenz Kirche
  • Im Handwerkerhof
  • Handwerkerhof
  • Kunst zum Krachmachen. Herrlich!!!
  • Auf der Empore war das Essen besonders schmackhaft
  • Abendessen
  • Zum Abend auf ein Glas Bier auf dem Chritskindl Markt

 

Erster Abend in Nürnberg

Nach 6 Stunden Busfahrt gut in Nürnberg angekommen, haben wir die zweite Hälfte des Fußballspieles im Speiseraum unseres Hostels verfolgt. Nach dem 3:0 haben wir dann doch noch Nürnberg unsicher gemacht …. Und die St. Elisabeth Kirche gesucht, die wir morgen besingen wollen.

image

Und es ist nicht die linke …

Nürnberg, Salzburg Wien – Der Countdown zu unserer Chorreise läuft! Premiere des Programms am 25.6. im Dom

Vom 26.06. bis 01.07.2016 begeben wir uns auf unsere diesjährige Chorreise nach Österreich.

Mit dem Repertoire der schönsten Motetten des Domchores, die die Werke von Hassler, Schütz, Schein, Mendelssohn, Becker und Klatzow umfassen, werden wir Kirchenkonzerten u.a. in der St. Elisabeth Kirche in Nürnberg, der Christuskirche in Salzburg und in der Kirche St. Peter in Wien geben.

Neben den musikalischen Höhepunkten der Reise stehen auch gemeinsame Stadterkundungen und Freizeitaktivitäten, sowie Grillabende auf dem Programm, um zusammen eine bereichernde Zeit zu verbringen. 🙂

Am Sonnabend, den 25.06. um 18.00 Uhr präsentieren wir unser Chorreiseprogramm aber als Premiere bei einem Konzert unter dem Titel „Ich hebe meine Augen auf“ im Dom. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn, Karten gibt es für 12 €/ermäßigt 10 €.

 

Bravo für alle Mitwirkenden des Singschulmusicals „Das goldene Kalb“

Am Wochenende des 23.-24.04. wurde die Schauspielhausbühne in eine stimmungsvolle Kulisse für das Musical „Das goldene Kalb“ getaucht. Mit gefühlvollem Gesang, kreativen Kostümen, schönen Lichtinszenierungen und mitreißenden Choreografien, präsentierten sich alle Mitwirkenden mit viel Spaß und Leidenschaft an den beiden ausverkauften Aufführungstagen.

Vielen Dank nochmals an alle Akteure und Unterstützer vor- und hinter der Bühne, die Musiker und natürlich das künstlerische Team.

Musical der Kinder – jetzt sind sie wieder dran!

Bühnenerfahrung ist für unsere Nachwuchssänger aus der Singschule gut, denn es verstärkt ihr Körpergefühl. Ende April führen sie, zusammen mit Kindern der Domschulen, das Musical „Das Goldene Kalb“ auf. Ganz neu ist die Auswahl des Spielortes: nicht im Dom (aufwendig und akustisch schwierig) oder Remter (viele Zuschauer können ganz schlecht sehen), sondern im Schauspielhaus in der Otto-von-Guericke-Straße betreten sie die Bretter, die die Welt bedeuten. Zwei Aufführungen sind vorgesehen – am Samstag, 23.4 um 17 Uhr, und am Sonntag, 24.4 um 14 Uhr. Karten sind an der Kasse erhältlich, können auch vorreserviert werden unter isabel.toenniges@magdeburgerdommusik.deKalb

Ostermette und Osterfrühstück

Ostern ist Großeinsatz und heißt für uns erst einmal eins:  früh aufzustehen (trotz Osterfeuer und Zeitumstellung 🙁 )! Ostersonntag haben wir dann ein straffes Programm: 7.15 Uhr Einsingen, 8.00 Uhr Ostermette im Dom, 10.00 Uhr regulärer Oster-Gottesdienst im Remter.

Und was ist das Schönste …. nach Christi Auferstehung? Unser gemeinsames Frühstück – alle steuern etwas bei: es gibt selbst gebackenes Brot, allerlei Aufstriche von süß bis herzhaft,  heißen Kaffee und Tee. Also genau das Richtige nach einer knappen Stunde Dienst in unserem noch recht kalten Dom.

  • Es haben alle Platz.