Mozart Requiem

Wir waren mit unserem Mozart Konzert (Klavierkonzert in d-Moll und das Requiem) mehr als glücklich. Das Orchester spielte prima, das Solistenquartett, trotz Umbesetzung beider Damen (Stefanie Fels und Sophie Harmsen sprangen ein) im letzten Augenblicklich war tadellos, und der Domchor war in Topform, so unbescheiden wie das sein mag.

Hier einige Bilder des festlichen Abends!

Weihnachtssingen – der Knaller des Jahres

DSC07226 Das WEIHNACHTSSINGEN des Domchores ist Jahr für Jahr ausverkauft (wobei die Verfügbarkeit von Stehplätzen dafür sorgt, dass jeder doch hineinkommt) und ist und bleibt bei weitem unsere erfolgreichste Veranstaltungen. Die Termine im Jahre 2016:

Mittwoch, 21.12, 19 Uhr
Donnerstag, 22.12, 17 Uhr UND 19 Uhr

Reservierte Karten kosten € 12 in der ersten Preisklasse, € 9 in der Zweiten. Es gilt jeweils eine Ermässigung von DSC07140€ 2 für Berechtigte. Schoßkinder, die keinen eigenen Sitzplatz benötigen, haben freien Eintritt. Stehplätze kosten € 6 (eine gewisse Anzahl unreservierte Plätze steht für solche Gäste auch zur Verfügung); Kinder, die noch nicht eingeschult sind, dürfen in diese Kategorie  frei hinein. Aus feuerpolizeilichen Gründen ist das Mitbringen eigener Sitzmöglichkeiten jedoch nicht möglich.

Der öffentliche Vorverkauf beginnt am 21.11 bei Biberticket und allen am CTS-System angeschlossenen Vorverkaufsstellen bundesweit.

 

Vorverkaufsstart für das Mozart Requiem am 24.09.!

Am Sonnabend, den 24.09.2016 um 18.00 Uhr wird das beeindruckende Mozart-Requiem im Magdeburger Dom durch den Domchor, die Cammermusik Potsdam und Jana Büchner, Sopran- Charlotte Quadt, Alt- Achim Kleinlein, Tenor- Dirk Schmidt, Bass und Richard van Schoor am Fortepiano aufgeführt.

DSC00819

Das Requiem wird dominiert durch seine Transparenz und Vielschichtigkeit in der Tonalität. Es ist eine gelungene Verschmelzung verschiedener Stilarten, die vereint werden, darunter große dramatische Momente, typische kirchenmusikalische Sequenzen, und dahinfließende sanfte und zarte Passagen.

Dabei wechseln sich das Zusammenspiel und Solopartien des Chores und der Solisten gekonnt ab und spinnen einen musikalischen roten Faden durch das Werk.

Karten erhalten Sie zum Preis von 25 €; 20 € (Ermäßigung jeweils 2 €) im Vorverkauf, ab 24.08.2016 (Biberticket und cts) und in der III. Kategorie zu 10 € an der Tageskasse, die eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn, öffnet.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen 🙂

Wien – Konzert in St. Peter

St. Peter liegt am Graben, der Fußgängerzone Wiens. So hatten wir ein schönes Konzert mit ordentlich Lauf“Kundschaft“. Rein und raus. Aber wir singen ja auch ein bisschen für uns selber, und die Kirche war wirklich kitschig schön katholisch.

  • St.Peter
  • Einsingen vor der Kirche....
  • ... sorgte für allerlei Beachtung.
  • Warten in der Sakristei
  • Susanne und der Papst
  • Und es war soooo warm.

Salzburger Festung

Bevor wir nach Wien abgefahren sind, haben wir uns noch eine Burgbesichtigung gegönnt. Grandiose Aussen- und Innensichten.

  • Hier hätten wir auch gerne mal ein Konzert gegeben.
  • Fantastische Aussichten
  • Abschlusskaffee auf der Burg

 

 

 

Tag 3 in Salzburg

Der Keilriemen hat uns die Anfahrt nach Salzburg schon ein wenig schwer gemacht, aber für Busse gibt es auch eine Art ADAC.

image

Mit zweistündiger Verspätung kamen wir gerade noch rechtzeitig zu unserem Konzert in der Christuskirche. Und ganz anders als in Nürnberg wollten die Salzburger uns hören. Die kleine Kirche war gut gefüllt …. Und unsere Körbchen zum Schluss auch. Scheinbar hat es allen gut gefallen. Danke für den netten Empfang!!

image

Und Abends gab es für einen Teil der Gruppe noch einen Gang durch die Gemeinde. Konkret: Spinatknödel, Käsnockerl und Co im Sternbräuhaus…..und natürlich haben wir Mozart noch einen Besuch abgestattet.

image

 

 

 

Wir erobern Nürnberg

Heute Vormittag unserer Chorreise stand eine Stadtführung auf dem Programm, eine peppige für die Kinder und eine normale für die Großen. Und das war die Gelegenheit, unsere neuen T-Shirts einzuweihen.

  • Unser Auftrittsort
  • Unter der Burg
  • Hinten links: das Dürer Haus
  • Unter der Burg
  • Nicht ganz so imposant wie unser Dom, aber auch ziemlich prächtig - die St. Lorenz Kirche
  • Im Handwerkerhof
  • Handwerkerhof
  • Kunst zum Krachmachen. Herrlich!!!
  • Auf der Empore war das Essen besonders schmackhaft
  • Abendessen
  • Zum Abend auf ein Glas Bier auf dem Chritskindl Markt

 

Erster Abend in Nürnberg

Nach 6 Stunden Busfahrt gut in Nürnberg angekommen, haben wir die zweite Hälfte des Fußballspieles im Speiseraum unseres Hostels verfolgt. Nach dem 3:0 haben wir dann doch noch Nürnberg unsicher gemacht …. Und die St. Elisabeth Kirche gesucht, die wir morgen besingen wollen.

image

Und es ist nicht die linke …